Partizipative Forschung im Gender-Kontext

6. Braunschweiger Gender Forum

Freitag, 07. Oktober 2016
10:30-17:00 Uhr
Ort: Ostfalia Hochschule,  Am Exer 6, 38302 Wolfenbüttel

„Bücher allein sind nicht genug.“
Diese Aussage von Kurt Lewin gilt als ein Startpunkt partizipativer Aktionsforschung. In den 60er und 70er Jahren gab es in der Bundesrepublik eine Hochphase der Aktions- und Interventionsforschung, auch in der feministischen Forschung. Die aktuelle Debatte ist u.a. durch die Community-Based- und Participatory-Action-Research in den USA, durch die Disability Studies, die partizipative Gesundheitsforschung und die kritische Psychologie angeregt. Die Tagung will Impulse für die Auseinandersetzung über die Möglichkeiten partizipativer Forschung in Gender-Kontexten geben.

„Partizipative Forschung im Gender-Kontext“ weiterlesen

Gender Studies meets Diskursforschung meets Gender Studies

DiskursNetz-Tagung

8.-9. September 2016,
Ort: Universität Paderborn

Die kooperative Tagung widmet sich dem Zusammenspiel von Gender Studies und Diskursforschung. Ausgerichtet im Rahmen des DiskursNetz, wird sie getragen vom Zentrum für Geschlechterstudien der Universität Paderborn, dem Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung und dem Braunschweiger Zentrum für Gender Studies.

„Gender Studies meets Diskursforschung meets Gender Studies“ weiterlesen

Prekäre Identitäten – Gift und Vergiftung in Wissenschaft und Film

Internationale Tagung im Haus der Wissenschaft

Foto: Bettina Wahrig

21.-23. Mai 2015
Ort: Haus der Wissenschaft, Raum Veolia/Weitblick, Pockelsstr. 11, 38106 Braunschweig

Gegenstand der Tagung ist – je nach Perspektive – ein Stoff oder ein Vorgang: Gift bzw. Vergiftung. Ziel ist es zu erkunden, welche Denkräume das Thema „»Gift« in Wissenschaftsgeschichte und Filmwissenschaft eröffnet. Gifte als prekäre Stoffe schillern zwischen dem Materiellen und der Idee des Bösen. Obwohl Medizin und Pharmazie beanspruchen, Gifte in heilsame Stoffe zu verwandeln, klingt mit dem Begriff »Pharmakon« immer auch etwas von Gefahr und Ambivalenz an. Der Film nimmt dies auf und verwandelt die Idee des Gifts in Bildwelten für unkontrollierbare Gefahr, aber auch Ermächtigung und Befreiung.

„Prekäre Identitäten – Gift und Vergiftung in Wissenschaft und Film“ weiterlesen

Gender & Alter

5. Braunschweiger Gender Forum

Tagung muss leider krankheitsbedingt abgesagt werden.

Freitag, 16. Januar 2015
10:00-16:00 Uhr
Ort: Ostfalia HaW, Fakultät Soziale Arbeit, Am Exer 6, Raum 147, 38302 Wolfenbüttel

Die Verantwortung der Gesellschaft für die wechselseitige Sorge statt ihrer Privatisierung, ihrer Vergeschlechtlichung und ihrer Entwertung wurde seit Beginn der Frauenbewegung kritisiert und eine Veränderung der (Geschlechter-)Verhältnisse eingefordert. Die sozialpolitischen Dimensionen von Gender & Alter zeigen: Das Thema ist komplex und hoch aktuell. Das Sprechen über die Care-Krise ist für unsere Epoche zum Normalzustand geworden. In dieser Arbeitstagung wollen wir über Verdeckungs-zusammenhänge nachdenken; d.h. Übersehenes bedenken, Verleugnetes oder Verdecktes aufdecken und als solches in die öffentliche Debatte einbringen.

„Gender & Alter“ weiterlesen

Zurück in die Zukunft

4. Braunschweiger Gender Forum

Donnerstag, 21. November 2013
Ort: Aula TU Braunschweig, Pockelsstr. 11, 38106, Braunschweig
Freitag, 22. November 2013
Ort: Aula HBK, Johannes-Selenka-Platz 1, 38118 Braunschweig

Das Braunschweiger Zentrum für Gender Studies feiert dieses Jahr sein 10jähriges Jubiläum. Die zahlreichen Beiträge der GenderforscherInnen der drei Hochschulen (TU Braunschweig, Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften und HBK Braunschweig) und die produktiven Kooperationen haben wesentlich zum Erfolg der Arbeit des Zentrums beigetragen. Diese Vielfalt an Forschungsaktivitäten, die sich nicht zuletzt in dem seit 2001 bestehenden Ringseminar präsentiert, möchten wir mit unserer Jubiläumstagung sichtbar machen und die Gender-Forscher_innen aus dem Braunschweiger Raum miteinander ins Gespräch bringen. Die Geschichte des Zentrums zeigt, dass der fächer- und hochschulübergreifende Austausch sehr anregend ist und sich daraus inhaltlich spannende Kooperationen ergeben können.

„Zurück in die Zukunft“ weiterlesen

Pilze, Gifte und gestörte Ordnungen

Tagung Toxische Medien I

Bild: Charles Mcilvaine

Freitag, 14. Juni 2013, 10-17 Uhr
Ort: HBK, Geb. 01, Raum 304, Johannes-Selenka-Platz 1, 38118 Braunschweig

Vorgestellt werden vier Projekte zur (Medien-)geschichte gefährlicher Wesen und Substanzen, davon widmen sich zwei der Geschichte der Vergiftung in Wissenschaft und Film (Wahrig, Klippel), eines der Vorstellung spontaner Genesen in der Kunst- und Naturtheorie der Frühen Neuzeit (Leonhard) und eines den Pilzen als exemplarischen Figuren des Rhizomatischen in Kunst und visueller Kultur seit der Moderne (Becker).

„Pilze, Gifte und gestörte Ordnungen“ weiterlesen

Teaching Gender?

3. Braunschweiger Gender Forum

Donnerstag 09. Februar 2012
Ort: Aula TU,  (3. OG), Pockelsstr. 11, 38106 Braunschweig
Freitag 10. Februar 2012
Ort: Brunsviga , Studiosaal, Karlstraße 35, 38106 Braunschweig Abends: Aula HBK ,  (Gebäude 02), Johannes-Selenka-Platz 1, 38118 Braunschweig

Schule ist kein geschlechtsneutraler Raum. Vielmehr werden asymmetrische Geschlechterverhältnisse und -bilder vielfach (re)produziert, nicht zuletzt in Folge einer (Bildungs-)Debatte, die zustimmend Geschlechterdifferenzen ins Zentrum ihrer Diskussion stellt. Eine reflektierte Pädagogik sollte sich mit dem (Un)Doing Gender in der Schule auseinandersetzen, um der wiederholten Produktion von Differenzen entgegenzuwirken. In diesem Sinne geht die Tagung folgenden Fragen nach: Auf welchen Ebenen und in welcher Weise wird Gender im Schulalltag und im Unterricht relevant? Welche Strategien eignen sich, um mit Geschlechteraspekten,-differenzen und Stereotype in der Schule umzugehen? Wie können Erkenntnisse der Gender Studies in den Fachunterricht einfl ießen? Auf welche Probleme stößt man dabei im Schulalltag?

„Teaching Gender?“ weiterlesen

Drugs, Living Things and the Problems of Standardization

Internationale Tagung über biologische Wirkstoffe

25. bis 27. März 2010
Ort: TU Braunschweig

Wir verstehen unter ‚biologischen Wirkstoffen‘ Arzneimittel, deren „Ursprung“ „natürlich“ ist, wie immer das auch interpretiert werden mag. Hierbei verwenden wir eine breite Definition von ‚biologischen Wirkstoffen‘: Eingeschlossen sind alle Wirkstoffe, die aus organischem Material gewonnen wurden, zum Beispiel Vakzine und Sera, Hormone, Vitamine, Enzyme, Makromoleküle, Zellen, Körperflüssigkeiten (zum Beispiel Blut und Sperma) sowie Wirkstoffe aus Medizinalpflanzen.

Die Tagung wird neue Arbeiten zur Geschichte ‚biologischer Wirkstoffe‘ vorstellen und dabei insbesondere folgende Themenschwerpunkte setzen:
• Die Körperpolitik von ‚biologischen Wirkstoffen‘
• Natur herstellen
• Die Natur ‚biologischer Wirkstoffe‘
• Die Entstehung (umstrittener) ‚biologischer Wirkstoffe‘

„Drugs, Living Things and the Problems of Standardization“ weiterlesen

Aufbruch in die Welt des Anderen

2. Braunschweiger Gender Forum

Donnerstag, 2. April 2009
10:00-20:00 Uhr
Ort: Neuer Senatssaal TU, Pockelsstr. 4, 38106 Braunschweig

101 Jahre nachdem in Preußen als einem der letzten Staaten die Barrieren für das Frauenstudium fielen, fragen wir nach den gesellschaftlichen Bedingungen für den Zugang von Frauen zu Männerdomänen. Das Symposium soll kein einfacher Rückblick sein, sondern es soll Horizonte eröffnen, indem es z.B. fragt, wie ein verändertes Geschlechterverhältnis in akademischen Berufen diese Berufe selbst verändert hat. Wir laden eine kleine Zahl von Sprecherinnen ein, die ihre kürzlich abgeschlossenen Arbeiten auf dem Gebiet vorstellen und bitten Kolleginnen der drei Hochschulen, z.B.  aus Fächern, in denen heute noch ein unausgeglichenes Geschlechterverhältnis herrscht, diese historischen Studien aus ihrer aktuellen Sicht zu kommentieren.

„Aufbruch in die Welt des Anderen“ weiterlesen