Identitätenlotto im Jungen! Staatstheater

Release-Veranstaltung im H3 am 12.12.2019 um 19h

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 19 Uhr
Haus Drei, Staatstheater Braunschweig
Hinter der Magnikirche 6A, 38100 Braunschweig

Ein Abend, in dem Sie in die Welt des Identitätenlotto mitgenommen und eingeführt werden. Eine szenische Präsentation verbunden mit anschließenden Spielgelegenheiten. Sie können sich in eine Spielidentität einführen lassen oder auch nur dem Spiel zuschauen, sich informieren oder auch einen Abend lang an einem der Spieltische ausprobieren, wie das Leben aus einer anderen Perspektive „ist“.

Freier Eintritt!

Zur Theaterankündigung

Identitätenlotto auf dem Braunschweiger Theaterfest

Kommt vorbei und spielt mit!

Mit einem Stand im Foyer sind wir mit dem Brettspiel „Identitätenlotto. Ein Spiel quer durchs Leben“ auf dem diesjährigen Theaterfest am Sonntag den 08.09.2019 ab 14 Uhr präsent. Hier bieten wir allen einen kurzen Einblick in das Spiel an. Aber auch für Spielrunden ist gesorgt: Wer Lust hat, intensiver in das Spielgeschehen einzutauchen, kann sich an einen der Spieltische setzen. Treffpunkt ist am Stand im Foyer – von dort gehen wir um 15:30h und um 17:00h in den Spielraum. Es können jeweils 20 Personen ab 15 Jahre mitspielen, Karten sind solang der Vorrat reicht am Stand erhältlich.

Zum Programm des Theaterfestes hier.

Workshop zu sexueller und geschlechtlicher Vielfalt im Schulalltag und Fachunterricht

Veranstaltung im Rahmen des Sommerlochfestivals

Mittwoch, 7. August 2019, 14 Uhr,
TU Braunschweig – Raum wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Was bedeutet nicht-binär? Wie wirkt sich „divers“ auf die Schule aus? Wie kann ich im Unterricht über Regenbogenfamilien sprechen? Wie sollte auf Diskriminierung reagiert werden? Über all diese Fragen wollen wir uns im Workshop austauschen. Gemeinsam lernen wir sexuelle und geschlechtliche Vielfalt kennen, überlegen pädagogische Handlungsmöglichkeiten bei Diskriminierungssituationen und zur Unterstützung eines Coming Outs. Es ist keinerlei Vorwissen notwendig. Eingeladen sind Lehrkräfte, Sozialarbeiter_innen und Studierende.

Mehr Informationen hier.
Anmeldungen an Annika Spahn mit Name, Institution und ggf. konkreten Fragen.

„Frequency Hopping mit Hedy Lamarr“

Bildnachweis: Michaela Melián/Suhrkamp Verlag

Thomas Meinecke im Gespräch mit Prof. Dr.-Ing. Thomas Kürner (TU)

Donnerstag, 04. Juli 2019, 19;00 Uhr
Ort: Architekturpavillon, TU Altgebäude
Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig

Die schönste Frau der Welt erfindet gemeinsam mit einem Avantgarde-Komponisten und Endokrinologen ein auf Frequenzsprüngen basierendes Abwehrsystem gegen die tödlichen Torpedos der deutschen Wehrmacht im Black Atlantic.

Workshop „Liebesglück für Alle“

Zweiter gemeinsamer Workshop des BZG mit dem AK Queer der GEW

Freitag, 28. Juni 2019, 08-13 Uhr
GEW  Kreisverband Region Hannover
Berliner Allee 18, 30175 Hannover

Zum zweiten Mal laden der AK Queer der GEW in Hannover und das BZG  zum Workshop zum Thema „Liebesglück für Alle“ ein. Der Workshop richtet sich an (Vertretungs-)Schüler_innen der Hannoveraner Schulen sowie an deren Lehrer*innen.

„Workshop „Liebesglück für Alle““ weiterlesen

„Städte bauen mit Ricarda und Bettine“

Bildnachweis: Michaela Melián/Suhrkamp Verlag

Thomas Meinecke im Gespräch mit Dr. Carolin Bohn (TU)

Donnerstag, 27. Juni 2019, 19 Uhr
Ort: HBK, Raum 304
Johannes-Selenka-Platz 1
38118 Braunschweig

Weibliches Schreiben vom notgedrungenen Briefroman (Bettine) über selbstbehauptete Pornografie (Nin) und feministischer Erkenntnis (Cixous) bis zu aktuellem dekonstruktivistischem Feminist Porn.

Was verlieren wir, wenn Antifeminismus und Homofeindlichkeit zunehmen?

Vortrag in der Ringvorlesung „We move Democracy“ der TU Braunschweig

Dienstag, 18.06.2019, 18:30-20:00 Uhr
Campus Nord der TU Braunschweig, BI 84.2
Bienroder Weg 84, 38106 Braunschweig

Antifeminismus ist hochaktuell und brisant. Doch ein Blick in die Geschichte zeigt, dass die Wurzeln viel weiter zurück reichen. Der Vortrag von Juliette Wedl (BZG) und Bettina Wahrig (Abteilung für Pharmazie – und Wissenschaftsgeschichte, TU) geht diesem nach und zeigt, auf welchen Vorstellungen der Antifeminismus aufbaut, was er mit der Entstehung des Christentums, den Religionskriegen und der Nationenbildung zu tun hat. „Was verlieren wir, wenn Antifeminismus und Homofeindlichkeit zunehmen?“ weiterlesen

„Mechthild & Meinecke: Viele Gesichter für das Mittelalter“

Bildnachweis: Michaela Melián/Suhrkamp Verlag

Thomas Meinecke im Gespräch mit Prof. Dr. Regina Toepfer (TU)

Donnerstag, 20.Juni 2019, 20:15 Uhr
Ort: Buchhandlung Graff
Sack 15, 38100 Braunschweig

Das queere Mittelalter vor der Erfindung des Buchdrucks. Bräute Christi, Beginen, Jesus als Mutter (Walker Bynum). Postmoderne und Eucharistie. Fragmentierung und Erlösung. Das theologische Liebespaar Hans Urs von Balthasar und Adrienne von Speyer.

„Judith Butler und der Drogenboss aus dem hinteren Odenwald“

Bildnachweis: Michaela Melián/Suhrkamp Verlag

Thomas Meinecke im Gespräch mit Prof. Dr. Bettina Wahrig (TU/BZG)

Donnerstag, 06. Juni, 19 Uhr
Roter Saal, Schlossplatz 1
38100 Braunschweig

Feminismus – ob als Theorie oder gelebtes Leben – muss kein „Plastikwort“ sein. Der „feministsche Schriftsteller“ (Meinecke über Meinecke) bringt Autor*innen der Gender Studies mit queeren Lebensentwürfen zur Resonanz. In dem Dialog mit der Wissenschaftshistorikerin und Geschlechterforscherin Bettina Wahrig geht es um die Frage, wie feministische Theorie mit Leben gefüllt werden kann und was ein Roman dazu beitragen kann. Die zwischenmenschlichen Verhältnisse und die Kulturen des 21. Jahrhunderts erweisen sich genauerem Hinsehen als so vielfältig, dass das Duo „Entweder-Oder“ längst ausgespielt hat. Oder?

„Listen, listen“: Ulrike Bergermans Laudatio zur Preisverleihung an Thomas Meinecke

Preisverleihung, Autorenlesung und Gespräch

Donnerstag, 16. Mai 2019,  TU Braunschweig

In der Auftaktveranstaltung  hielt Prof. Dr. Ulrike Bergermann (HBK) eine Laudatio zur Verleihung der diesjährigen Poetikdozentur an Thomas Meinecke. Für diese hat sie sich vom Schreiben Meineckes inspirieren lassen und bedient sich der Liste und des Multiple Choice Tests als Stilmittel.

Die vollständige Laudatio von Prof. Dr. Bergermann finden Sie hier.