GenderVisionen²³

8. Braunschweiger Gender Forum
zum 20-jährigen Jubiläum des BZG

Bildcollage GenderVisionen 2023Montag, 11. Dezember 2023
ab 17:00 Uhr
Architekturpavillon (TU-Altgebäude, Pockelsstraße 4, 38106 Braunschweig

Mit Ihnen und Euch feiern wir das 20-jährige Bestehen des Braunschweiger Zentrums für Gender Studies (BZG). In einer Ausstellung und Kurzbeiträgen (Gender-Clips) gibt es einen kurzweiligen Einblick in Forschungs- und Lehrprojekte der Geschlechterforschung im Braunschweiger Raum.

„GenderVisionen²³“ weiterlesen

Macht ohne Männlichkeit

Zur aktuellen Forschung von Dr. Bernadette Descharmes

Wie verhalten sich Macht und Geschlecht in der griechischen und römischen Antike? Dieser Frage geht der im Oktober 2023 erscheinende Sammelband „Weiblichkeit – Macht – Männlichkeit“ der Berner Althistoriker*innen Jan Meister und Seraina Ruprecht in konkreten Fallstudien nach.

Mit dabei: ein Beitrag von Bernadette Descharmes vom Institut für Geschichtswissenschaft der TU Braunschweig.

„Macht ohne Männlichkeit“ weiterlesen

Call: GenderVisionen 2023

Veranstaltung zum 20-jährigen Bestehen des BZG

Bildcollage GenderVisionen 2023Wir feiern dieses Jahr das 20jährige Jubiläum des Braunschweiger Zentrums für Gender Studies. Dazu laden wir Sie ein, sich an einem späten Nachmittag bzw. Abend aktiv zu beteiligen (die Umfrage zu den Terminen wurde in einer separaten E-Mail versandt). Tragen Sie dazu bei, die vielfältigen Themen und Forschungsprojekte der Gender Studies im Braunschweiger Raum sichtbar zu machen. Gefragt sind 10minütige Beiträge (Clips), die kurzweilig ein Thema einem breiten fachfremden Publikum präsentieren. Die Formate können vielfältig und kreativ sein: Slam, szenische Darstellungen, Live-Experimente, Film(ausschnitte), Vorträge mit oder ohne Requisiten, Spieleinblicke, Lesungen und vieles mehr.

„Call: GenderVisionen 2023“ weiterlesen

Henriette Bertram nun an der TU BS

Sie stärkt die Gender Studies in den Raum- und Technikwissenschaften

Bild von Henriette Bertram
Foto: Kristina Rottig/TU Braunschweig

Im Mai dieses Jahres ist Henriette Bertram von der Universität Kassel an die TU Braunschweig gekommen, um die neu geschaffene Juniorprofessur Gender.Ing anzutreten. Herzlich willkommen! Zu diesem Anlass findet sich ein erstes Interview im TU-Magazin.
Die Professur mit Volldenomination in Geschlechterforschung bereichert dieses Themenfeld im Braunschweiger Raum; ein erstes Gespräch zur Zusammenarbeit mit dem Braunschweiger Zentrum für Gender Studies hat bereits stattgefunden.

„Henriette Bertram nun an der TU BS“ weiterlesen

Wissenschaftsgeschichte der Arzneimittel

Geschlecht – Wissen – Macht – Körper sind Themen der Forschung von Bettina Wahrig

Prof. Dr. Bettina Wahrig vor Bücherregal
Foto: Phoebe Wackerhagen

Seit ihrem Ruf an die TU Braunschweig im Jahr 1997 steht Geschlecht im Fokus der Forschung zur Pharmazie- und Wissenschaftsgeschichte von Prof. Dr. Bettina Wahrig. Sie erforscht aus wissenschaftshistorischer Perspektive Stoffe, besonders Arzneimittel und Gifte, aber auch Prozesse, wie z.B. die Geburt, Vergiftungen oder wissenschaftliches Experimentieren. Dabei fehlt in der Vermittlung ihrer Forschungsergebnisse selten der Humor, wie einige ihrer Titel verraten: „Derrida hat Nietzsches Regenschirm verloren“ (Beitrag in Nietzsche-Studien 2023) und „Arsen macht schön“, eine erste Studie zu „Prekäre Identitäten – Gift und Vergiftung als wissenschaftliches Sujet“ (DFG-Forschungsprojekt, gemeinsam mit Prof. Dr. Heike Klippel, HBK Braunschweig). Im kürzlich gehaltenen Vortrag „Starkes Gift: Arsen als Stoff für Alltag und Krimi“ im phaeno in Wolfsburg führt Wahrig vor Augen, wie spannend ihre Erkenntnisse auch für eine breite Öffentlichkeit sind.

„Wissenschaftsgeschichte der Arzneimittel“ weiterlesen

Weiterentwicklung der Geschlechterforschung

Empfehlungen des Wissenschaftsrats 2023

Seit zwei Wochen liegt das Ergebnis der Strukturbegutachtung der Geschlechterforschung vor. Dem umfänglichen Bericht des Wissenschaftsrates (WR) ist eine Kurzfassung vorangestellt, die die zentralen Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Geschlechterforschung in Deutschland auf sechs Seiten auf den Punkt bringt. Die wichtigsten Ergebnisse sind auch im Pressegespräches vom 10. Juli nachzuhören.
Ein längerer Blick in die 150 Seiten lohnt sich. Der Bericht gibt Aufschluss darüber, was die Hochschulen tun müssen, um die Geschlechterforschung adäquat zu institutionalisieren und so die Forschung international wettbewerbsfähig zu machen. Das Braunschweiger Zentrum für Gender Studies wurde für die Strukturbegutachtung ebenfalls befragt. 

„Weiterentwicklung der Geschlechterforschung“ weiterlesen

FAQ zur Gender-Relevanzprüfung

Aktueller Beitrag im TU-Magazin

Foto von Juliette Wedl in der Bibliothek
Foto: Kristina Rottig/TU Braunschweig

Wie die Prüfung der Relevanz von Geschlecht und Vielfalt Forschungsergebnisse verbessern kann, erläutert Juliette Wedl in dem Interview mit Mark-Frederik Winter der Pressestelle der TU Braunschweig. Der Fokus liegt dabei auf der im Rahmen des BMBF-Projektes „Geschlechterdimensionen in MINT-Dizsiplinen“ erstellt Website, die Hinweise und Material zur Unterstützung der Forschenden versammelt.

„FAQ zur Gender-Relevanzprüfung“ weiterlesen

To Imagine and Prevent Future Intersex Bodies

Gastvortrag von Limor Meoded Danon (Azrieli Faculty of Medicine, Bar-Ilan University, Safed, Israel)

Wort Gastvortrag mit Scrubblebuchstaben gelegtMittwoch, 05.07.2023, 16:45-18:15 Uhr
SN 19.4, Schleinitzstraße 19, 38106 Braunschweig

Dieser Vortrag in englischer Sprache im Rahmen der Lehrveranstaltung “Gender. Macht. Selbstbestimmung. Interdisziplinäres Ringseminar” ist für alle Interessierten geöffnet

This lecture focuses on the meanings and practices that exist in prenatal diagnosis settings in Israel, especially in the context of pre-implantation genetic testing (PGT) of ‘intersex’ embryos/ or embryos with variations of sex characteristics (VSC).

To Imagine and Prevent Future Intersex Bodies weiterlesen

Erste Abschlüsse im Gender-Zertifikat in Sicht

Die Pilotphase des Gender-Zertifikats Bachelor wird auch im zweiten Semester gut genutzt!

Bild von Studierenden, die im Altgebäude sindIm zweiten Durchgang gibt es erneut ein großes Interesse am Gender-Zertifikat – nicht nur von der Zielgruppe der Bachelorstudierenden. Vierzehn Studierende verschiedener Fächer besuchen im Sommersemester 2023 das Kolloquium; sie haben meist bereits viele Lehrveranstaltungen der Gender Studies besucht und vertiefen nun diese Schwerpunktsetzung. Mit Diskussion von drei Modul-Abschlussarbeiten, deren Betreuung im Wintersemester 2022/2023 begann, können demnächst im aktuellen Kolloquium die ersten Gender-Zertifikate überreicht werden.

„Erste Abschlüsse im Gender-Zertifikat in Sicht“ weiterlesen

MedienBar (8): Kurzeinblicke in Geschlechterforschung der FU Berlin

Forschungsprojekte aus unterschiedlichsten Disziplinen

Vektorgrafik mit diversen MedienWas haben Gender Studies mit anderen Fachdisziplinen zu tun? Welche Fragestellungen sind dabei zu finden und welche Forschungsmethoden werden hier angewendet? Und wie spiegelt sich das Ganze in den gesellschaftlich wichtigen Problemen wider?

Wir möchten Sie in die Welt der Forschung mitnehmen, um Ihnen spannende Einblicke in gendersensible oder feministische Perspektiven in Forschungsfelder wie Food Sciences, neue Technologien oder Bioökonomie zu geben. Hierfür stellen wir 10, meist englischsprachige Videos des Magherita-von-Brentano-Zentrums (MvBZ) der Freien Universität Berlin vor.

„MedienBar (8): Kurzeinblicke in Geschlechterforschung der FU Berlin“ weiterlesen