Interdisziplinäre Kommunikationsbrücken

Start der GeDiMINT-Veranstaltungsreihe „Forschung im Dialog“

Impulsvorträge, Diskussion und Vernetzung an der Snackbar
5. Juli 2024, 10:00 – 13:00 Uhr
TU Braunschweig, Raum PK 4.117
Pockelsstr. 4, 38106 Braunschweig, 1. OG
Zur Anmeldung hier

Unsere erste Veranstaltung im Rahmen des Projektes „Geschlechterdimensionen im Blick der MINT-Forschung (GeDiMINT)“ widmet sich der Frage, wie fachkulturübergreifende Kommunikation im Forschungskontext gelingen kann. Dr. Friederike Hendriks, Prof. Dr. Henriette Bertram und Prof. Dr. Bettina Wahrig geben Fachimpulse, die im Anschluss gemeinsam diskutiert werden können.

„Interdisziplinäre Kommunikationsbrücken“ weiterlesen

MedienBar (9): Nachhaltigkeit und Geschlecht

Digitale Materialien von GeDiMINT anlässlich der TUmorrow Days 2024

Vektorgrafik mit diversen MedienDas BMBF-geförderte Projekt „Geschlechterdimensionen im Blick der MINT-Forschung“ (kurz: GeDiMINT) präsentierte an seinem Stand auf dem „Markt der Möglichkeiten“ bei den TUmorrow Days 2024 Geschlechterdimensionen im Bereich der Forschung rund um Nachhaltigkeit.
Warum spielt Geschlecht in der Nachhaltigkeit eine Rolle? Was sind konkrete Fallbeispiele und wo können diese gefunden werden? Und was bedeutet überhaupt Geschlechterdimensionen?

„MedienBar (9): Nachhaltigkeit und Geschlecht“ weiterlesen

EU fordert Geschlechterdimensionen in der Forschung

EUA Meeting zu Action 5 gibt Einblicke in Forschung, Entwicklung und Policy-Making

Die European University Association (kurz: EUA), der auch die Technische Universität Braunschweig angehört, lud am 06. März 2024 zu dem Online-Event „Promoting gender equality and fostering inclusiveness in the European Research Area: Action 5” ein. Generell ist es das Ziel der Assoziation, einen grenzenlosen, europäischen Markt für Forschung, Entwicklung und Technologie zu etablieren. Dieses beinhaltet auch, Geschlechterdimensionen in die Forschung zu integrieren. Insofern verpflichten sich die Partneruniversitäten den Zielen von Horizon 2020 und der Ljubljana Erklärung. Dass die EU in der Forschungsförderung auch in Zukunft verstärkt auf die Berücksichtigung von Geschlechterdimensionen achten wird, war Thema der Veranstaltung.

„EU fordert Geschlechterdimensionen in der Forschung“ weiterlesen

Gender und Landschaft im Film

Gastvortrag am 31.01.2024 von Helena Wittmann

Gastvortrag „Gender und Landschaft im Film“

31. Januar 2024, 18:30-20:00h
Bienroder Weg 84, Raum BI 84.1
Nordcampus, TU Braunschweig
Teilnahme kostenlos

Gastvortrag im Rahmen des Hauptseminars „Landschaft in Literatur und Film“ von Dr. Christoph Seelinger (Abt. Neuere deutsche Literatur, Institut für Germanistik, FK für Geistes- und Erziehungswissenschaften, TU Braunschweig)

Gender und Landschaft im Film weiterlesen

Wut in Mutter-Tochter-Beziehungen im Kinofilm

Gastvortrag am 24.01.2024 von Anna F. Dajka

Gastvortrag „Does Mom hate me? Wut in Mutter-Tochter-Beziehungen im zeitgenössischen Hollywood-Kino“
24. Januar 2024, 16:45-18:15h
Bienroder Weg 85, Raum BI 85.7
Nordcampus, TU Braunschweig

Gastvortrag im Rahmen des Seminars „Mutter-Tochterbeziehungen in der Literatur“ von Katharina Brausmann (Abt. Neuere deutsche Literatur, Institut für Germanistik, FK für Geistes- und Erziehungswissenschaften, TU Braunschweig)

„Wut in Mutter-Tochter-Beziehungen im Kinofilm“ weiterlesen

GenderClip²³: Okka Zimmermann

Antizipation von Vereinbarkeit: Belastung bereits in der Schwangerschaft

Foto Prof. Dr. Okka Zimmermann, GenderVisionen23

Bereits in der ersten Schwangerschaft sind Frauen belastet durch potentielle Probleme der Vereinbarkeit von Beruf und Kinderbetreuung – jedoch in unerwarteter Weise. Der GenderClip23, den Prof. Dr. Okka Zimmermann anlässlich des 20-jährigen BZG-Jubiläums „GenderVisionen23“ gehalten hat, zeigt Ursachen und Lösungsansätze für Belastungen, die bereits in der Schwangerschaft durch die potentielle Unvereinbarkeit der Anforderungen beider Lebensbereiche entstehen.

„GenderClip²³: Okka Zimmermann“ weiterlesen

GenderClip²³: Bertram, Niesen, Mente

Die räumliche Dimension von Sorgearbeit – Wegketten, Begleitmobilität und was Stadtplanung für Vereinbarkeit tun kann

Foto Henriette Bertram, Johanna Niesen, Sarah Mente, GenderVisionen23Fast alle Menschen sind Sorgetragende oder auf die Versorgung durch andere angewiesen; und dennoch, sind die räumlichen Strukturen in unseren Städten nicht darauf ausgelegt, Sorgearbeit zu unterstützen. Jun.-Prof. Dr. Henriette Bertram und zwei ihrer Mitarbeitenden, Johanna Niesen und Sarah Mente, widmet sich diesem Thema auf dem 20-jährigen Jubiläum „GenderVisionen23“ des BZG in ihrem GenderClip23

„GenderClip²³: Bertram, Niesen, Mente“ weiterlesen

GenderClip²³: Ulrike Bergermann

Women, Life, Freedom – Proteste im Iran

Der GenderClip23 von Prof. Dr. Ulrike Bergermann erinnert an den Jahrestag der Proteste im Iran, die sich nach dem Tod von Jina Masha Amini am 16. September 2022 nach ihrer Festnahme durch die Sittenpolizei mit dem Slogan der kurdischen Frauenbewegung „Jin, Jiyan, Azadi“ (Frau, Leben, Freiheit) in den Straßen Teherans und in Sozialen Medien artikulierten. Er wurde anlässlich des 20-jährigen BZG-Jubiläums „GenderVisionen23“ gehalten.

„GenderClip²³: Ulrike Bergermann“ weiterlesen

GenderClip²³: Thomas Kronschläger

Entgendern nach Phettberg

Gendern, eine alltagssprachliche Formulierung für geschlechtergerechte Sprachformen, ist ein umkämpftes Thema. Thomas Kronschläger widmet sich diesem auf dem 20-jährigen Jubiläum „GenderVisionen23“ des BZG mit seinem GenderClip23. Neue Formen braucht das Deutsche! Phettberg bietet hier bisher wenig beachtete Vorschläge, die eines genaueren Blickes lohnen.

„GenderClip²³: Thomas Kronschläger“ weiterlesen