Vortrag und Webinar mit Sasha M. Salzmann: Abschlussveranstaltung der 6. Ricarda Huch Poetikdozentur

Störung – über Phantasma und Kitsch

(c) Axel Baltzer

Webinar (Vortrag, Diskussion, Lesung)
16. Dezember 2020
18:00 bis 19:30 Uhr

Vier Gespräche mit der diesjährigen Preisträgerin Sasha Marianna Salzmann sind bereits online. Die Abschlussveranstaltung der 6. Richarda Huch Poetikdozentur findet in Form eines Webinars mit Vortrages, Diskussion und Lesung statt, zu dem wir Sie herzlich einladen. Was erwartet Sie?Nach einer kurzen Preisverleihung hält Sasha Salzmann ein Vortrag über Phantasmen und Kitsch: Wie wirken kollektive Phantasien identitätsstiftend? Wie trotzen Schreibende der Forderung nach einer vermeintlichen Authentizität, um ihre eigene Stimme zu finden? Und warum sind Bücher nach wie vor unersetzlich? Als Motto ist dem Vortrag ein Zitat von Angela Davis vorangestellt, die im Gespräch mit Toni Morrison erinnerte:

“Reading and writing allows the possibility of having a very different world.”

An der anschließenden Diskussion können sich die Teilnehmer*innen des Webinars beteiligen. Zum Schluss ließt Sasha Salzmanns aus ihrem neuen, noch unveröffentlichen Roman.

Das Webinar ist öffentlich und wird über Webex ausgeführt. Gegebenenfalls werden Teile der Veranstaltung aufgezeichnet und später online veröffentlicht.

Für die Teilnahme bitten wir bis zum 14.12.2020 um Anmeldung per Mail unter: k.barrenscheen@tu-bs.de (Betreff „Poetikdozentur“). Am 15.12. senden wir dann den Link für den Eintritt.

Sasha Salzmann hat im Rahmen der Poetikdozentur bereits vier Gespräche initiiert: mit der Soziologieprofessor*in Sabine Hark, dem Autor und Dramaturg Necati Öziri, der Dramatikerin Sivan Ben Yishai und der Schriftstellerin Emma Braslavsky. Die Interviewgespräche sind alle hier abzurufen.