Bahnhofsausstellung

WE ARE PART OF CULTURE

Bild: Projekt 100% MENSCH

Mittwoch, 03. April 2019, ab 18:30 Uhr
Ort: Braunschweig Hbf, Willy-Brandt-Platz 1, 38102 Braunschweig

Die Ausstellung  „WE ARE PART OF CULTURE“, die derzeit durch deutsche Bahnhöfe tourt, macht Station in Braunschweig. Das gemeinnützige Projekt 100% Mensch zeigt darin Porträts von 30 großen LSBTIQ*-Persönlichkeiten der Geschichte, die unsere Gesellschaft geprägt haben. Die Ausstellung wird am 03. April 2019 mit einer Vernissage eröffnet. Es gibt ein musikalisches Vorprogramm mit Ela Querfeld um 18:30 Uhr bevor die Veranstaltung um 19:00 mit Grußworten und Musik beginnt. Eines der Grußworte gibt Juliette Wedl (BZG).

„Bahnhofsausstellung“ weiterlesen

HaDi 2019: Identitätenlotto präsentiert sich

Hannoversches Diversity-Netzwerk (HaDi) zu Gleichstellung der Geschlechter mit Fokus auf Männlichkeit

Donnerstag, 04. April 2019, 13:30 – 17:15 Uhr
Ort: Ada- und Theodor-Lessing-Volkshochschule Hannover

Ab 15:00 Uhr sind für eineinhalb Stunden verschiedene Stationen zur Information und zum Austausch aufgebaut. Hier werden wir mit dem Kommunikationsspiel „Identitätenlotto. Ein Spiel quer durchs Leben“ präsent sein.  Wir geben einen ersten Einblick in das Spiel und seine Einsatzmöglichkeiten – und bringen dabei verschiedene Männlichkeiten ins Spiel.

„HaDi 2019: Identitätenlotto präsentiert sich“ weiterlesen

ILo-Spieleabend zum Frauen*kampftag

Kooperation mit dem AStA der TU

Dienstag, 12. März 2019, ab 17:30 Uhr
Ort: Frauenbibliothek, Zimmerstr. 24 D (Grotrian), 2. OG, 38106 Braunschweig

Wie ist das Leben in einer anderen Identität?

Dieser Frage gehen wir im Rahmen der Veranstaltungsreihe zum Frauen*kampftag 2019 spielerisch nachgehen. Zusammen mit dem AStA der TU treffen wir uns zum Spielen des Kommunikationsspiels „Identitätenlotto. Ein Spiel quer durchs Leben“.
Mehr hier

Queer Teachers

Vorstellung der Projekte „Hochschule lehrt Vielfalt!“ & Identitätenlotto

Der Stammtisch Queer Teachers ist ein Treffen von LSBGTI*-Lehrenden in der Region, die sich über Themen sexueller und geschlechtlicher Vielfalt an Schulen austauschen. Das BZG stellt am 8. März hier seine Aktivitäten und Projekte rund um Schule vor.
Die Treffen sind offen und finden regelmäßig am 1. Freitag der ungeraden Monate im Onkel Emma von 18:30-20:00 Uhr statt.

Schulbücher und Geschlechterrollen

Vortrag auf der Leipziger Buchmesse

Samstag, 23. März 2019, 13:00-13:30 Uhr
Ort: Forum Kinder-Jugend-Bildung Halle 2, Stand B600, Messegelände, 04356 Leipzig

Im Programmbereich „Fokus Bildung“ hält Juliette Wedl am 23. März 2019 einen Vortrag, der sich insbesondere an (zukünftige) Lehrkräfte richtet. Eingeladen von der GEW spricht sie zur Frage, wie Schulbücher die Rollenbilder von Kindern und Jugendlichen beeinflussen.

Zur Ankündigung hier

Ab wann und wie soll Sexualkundeunterricht stattfinden?

Die Augsburger Allgemeine macht sich für eine altersangepasste Thematisierung von Vielfalt stark

Unter der Überschrift „Mathe, Deutsch, Verhütung“ zeigt Dorina Pascher in ihrem Artikel verschiedene Positionen zu dem Thema auf. Mit Bezug auf Umfragen und Wissenschaftlerinnen wird für die Thematisierung sexueller und geschlechtlicher Vielfalt im Unterricht argumentiert. In ihrem Kommentar plädiert sie dafür, dass Schulen auch außerhalb des Biologie-Unterrichts „einen geschützten und professionellen Rahmen bieten“ , um über Sexualität und geschlechtliche Identität zu reden.

Zur Print-Ausgabe des Artikels.

Dorina Pascher, Augsburger Allgemeine, 27.11.2018

TU-Magazin Campus berichtet zum 15. Jubiläum des BZG

Forschung über Fach- und Hochschulgrenzen hinaus

„Ob im Alltag, in der Schule, der Arbeitswelt oder der Wissenschaft: Überall spielt Geschlecht eine Rolle, und oft, ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Der bewusste Blick auf Geschlecht ist eine Möglichkeit, Vielfalt zu erforschen und ein Bewusstsein für Stereotype und Diskriminierungen in der Gesellschaft zu schaffen. Dies ist das Ziel des Braunschweiger Zentrums für Gender Studies (BZG). In diesem Jahr feiert das Zentrum sein 15-jähriges Bestehen. Zusammen mit Geschäftsführerin Juliette Wedl blicken wir auf Highlights, Herausforderungen und Veränderungen.“

Zum ganzen Artikel im TU-Magazin Campus.

Von Regina Eckhoff, TU-Magazin Campus, 20.11.2018. Das Interview führte Anna Krings (Volontärin der Pressestelle der TU Braunschweig).

Gender Clips: EinSichten in 15 Jahre Braunschweiger Gender Studies

7. Braunschweiger Gender Forum
Jubiläumstagung

Donnerstag, 22. November 2018
ab 17:00 Uhr
Ort: Aula HBK, Johannes-Selenka-Platz 1, 38118 Braunschweig

Mit unserer Jubiläumsfeier bieten wir Einblicke in die vielfältigen Forschungs- und Lehrprojekte der Geschlechterforschung im Braunschweiger Raum. Sie erwarten Kurzbeiträge aus den drei Hochschulen TU, Ostfalia und HBK in unterschiedlichen Formaten.

Ab 17:00 Uhr: Eine interaktive Ausstellung mit 4 Stationen
Ab 18:30 Uhr: Begrüßung und 11 Kurz-Beiträge
Ab 20:30 Uhr: Buffet & Gender Video Clips

„Gender Clips: EinSichten in 15 Jahre Braunschweiger Gender Studies“ weiterlesen

SZ Interview zur Thematisierung von Genderwissen in der Schule

Gender, Gleichstellung und sexuelle Gewalt soll in der Schule thematisiert werden, so die Ergebnisse des ifo-Bildungsbarometers von September 2018

Juliette Wedl antwortet auf die Fragen der Süddeutschen Zeitung online, warum es wichtig ist, über Gleichstellung und Gewalt mit Kindern zu sprechen und wie dieses auch in der Grundschule möglich ist. Dass das Hervorheben von Differenzen problematische Effekte hat und dass es mehr als zwei Geschlechter gibt kommt ebenfalls zur Sprache.

Zum Interview in der SZ hier.

Das Interview führte Larissa Holzki, Süddeutsche Zeitung, 13.09.2018