Stadttouren mit Genderbrille

Projektarbeiten im Ringseminar „Stadt. Räume. Gender.“

Startbild des Actionbound-Entwurfs Queere-Braunschweig-TourStadt und Raum sind in verschiedener Weise mit Gender verknüpft. Diesem Verhältnis war das diesjährige interdiszipläre Ringseminar im Sommersemester 2021 auf der Spur: Zehn Dozent*innen aus sechs Fakultäten von zwei Hochschulen haben die Inhalte gestaltet. Und erstmals waren Studierende der drei Hochschulen dabei, die im Braunschweiger Netzwerk für Gender und Diversity Studies kooperieren.

„Stadttouren mit Genderbrille“ weiterlesen

Identitätenlotto spielen

Veranstaltung der Koordinierungsstelle Diversity

Startseite von ILo-GameAm 13. Juli von 17:30 bis 20:00 Uhr treffen sich Studierende und Interessierte, um das Spiel Identitätenlotto. Ein Spiel quer durchs Leben online zu spielen. Anouk Almstedt, Referentin der Koordinierungstelle Diversity, organisiert die Spielzeit für die Teilnehmenden des Diversity Mentoring, wobei die Veranstaltung für alle offen ist.

„Identitätenlotto spielen“ weiterlesen

Queering MINT digital

Diskussion zur OER Gendering MINT digital

Gendering MINT digital, CC BY-NC-SA, Illustration: Dominque Kleiner

Wie können queere Perspektiven in Lehrinhalte eingebaut werden? Eine Diskussion zu dieser Frage war Teil der Abschlussveranstaltung des Projekts „Gendering MINT digital“ im September 2020. Nun ist das Gespräch auch Teil der Open Educational Resources (OER) geworden, die Einblicke in den Forschungs- und Lehrbereich Gender & MINT geben. Wer der Relevanz von Genderthemen in den Natur- und Technikwissenschaften nachgehen möchte oder dazu Lehrmaterial sucht, wird auf dem Portal Gendering MINT digital fündig.

„Queering MINT digital“ weiterlesen

Identitätenlotto auf EU-Ebene

EPALE stellt unser Spiel in der Themenwoche zu Antidiskriminierung vor

EPALE steht für Electronic Platform for Adult Learning in Europe. Diese Nationale Agentur Bildung für Europa beim Bundesamt für Berufsbildung hatte angeregt, im Rahmen der aktuellen Themenwoche Initiativen der Antidiskriminierungsarbeit und Rassismusprävention einen Blogbeitrag für das EPALE zu verfassen, um das Identitätenlotto als Medium der Erwachsenen- und Weiterbildung vorzustellen.

„Identitätenlotto auf EU-Ebene“ weiterlesen

MINT 4 TU

Gleichstellungs- und Genderperspektiven für MINT-Fächer

MINT4TU-Website-KachelnEine zentrale Aufgabe der Koordinierungsstelle Gender und Diversity Studies ist es, den Transfer in die Fächer und Fakultäten zu unterstützen sowie Angebote im Bereich „Gender in MINT“ zu entwickeln. Gerade für die MINT-Fächer ist das Ziel, das Interesse von Frauen und Personen, die hier unterrepräsentiert sind, zu steigern. Zudem trägt Gender- und Diversitywissen zu innovativer, zukunftsweisender Lehre und Forschung bei.

„MINT 4 TU“ weiterlesen

Positionen zur gendergerechten Sprache

Dossier „Sprache und Diversität“ im TU-Magazin

Stickerauschnitt "Das kannst du schon so schreiben, aber"
Stickerausschnitt von fairlanguage.com

Dieser Stickerausschnitt passt zu den sechs Beiträgen, die das TU-Magazin im Dossier zu gendergerechte Sprache versammelt. Die verschiedenen Positionen und Argumente zum Thema werden aus unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und Tätigkeitsfeldern beleuchtet. Anlass der Beitragsserie ist die aktuelle Senatskommission der TU Braunschweig zur gendergerechten Sprache. Sie hat den Auftrag, bis Ende Juni die Möglichkeit einer neuen Leitlinie zu Sprache und Diversität zu diskutieren. „Positionen zur gendergerechten Sprache“ weiterlesen

Namensanpassung an TU ermöglicht

Benutzer*inprofil des Datendientes und i-Amt erleichtern selbstbestimmte Personenangaben

Bild BDD PersonenangabeDie TU wird ein Stück trans*offener. Dazu tragen zwei Dinge bei: Eine Änderung des Geschlechts und Vornamens beim i-Amt ist niedrigschwellig anhand des dgti-Ersatzausweises möglich. Ganz neu ist, dass der angezeigte Name im digitalen Benutzer*innen-Profil unabhängig davon selbständig und einfach geändert werden kann. Damit findet bei StudIP & co. kein technisch begründetes Deadnaming mehr statt; im Rahmen von digitaler Lehre ein wichtiger Punkt. Wir freuen uns über die Anpassung des Anzeigenamens, die das Leben leichter macht.

„Namensanpassung an TU ermöglicht“ weiterlesen

Passende Anrede anbieten!

Formular für Dozent*innen und Studierende

Die Geschlechtsidentität einer Person und die passende Anrede sind nicht automatisch am Namen oder dem äußeren Auftreten einer Person erkennbar. Um Menschen aller Geschlechtsidentitäten mit einer passenden Ansprache zu unterstützen hat die Koordinierungsstelle Diversität der Stabstelle Chancengleichheit der TU Braunschweig ein Formular für Studierende entwickelt.

„Passende Anrede anbieten!“ weiterlesen

#TeachOut

Queere Pädagog*innen zeigen Gesicht

#TeachOut-LogoEin guter Anlass zum Reden! #TeachOut lehnt sich an die ActOut-Aktion in der Süddeutschen Zeitung an, mit der queere Schauspieler*innen im Februar 2021 an die Öffentlichkeit gegangen sind.  Lesbische, schwule, bisexuelle, nicht-binäre, trans* und inter* Pädagog*innen tragen nun zu ihrer Sichtbarkeit bei:

„#TeachOut“ weiterlesen

Erneut Diversity in der Landschaftsarchitektur

Neue studentische Kurzfilme sind entstanden

Ausschnitt der ILA-Homepage„Das Herstellen, Bearbeiten und Publizieren von Videos ist seit Smartphone und Youtube zu einer allgegenwärtigen Kulturtechnik geworden und kann auch im gesellschaftlich-räumlichen Diskurs Anwendung finden.
Unter dem Themenschwerpunkt „Diversity“ sollen Studierende im produktiven Umgang mit dem Medium Video geschult werden, um das Thema Gender, Inklusion und Chancengleichheit auf dem Campus experimentell zu untersuchen.“ So heißt es in der Seminarankündigung des Seminars DIVERSITY von Matteo Basta und Prof. Gabriele G. Kiefer im Wintersemester 2020/21. Und hier können Sie die studentischen Arbeiten sehen:

„Erneut Diversity in der Landschaftsarchitektur“ weiterlesen