Wie werden öffentliche Diskurse über Vereinbarkeit von berufstätigen Müttern rezipiert?

Das vom BZG geförderte Lehrforschungsprojekt von Okka Zimmermann mündet in eine Publikation

In der aktuellen Ausgabe der „GENDER. Zeitschrift für Geschlecht Kultur und Gesellschaft“ ist ein Beitrag von Dr. Okka Zimmermann  erschienen. Dieser ist aus einem vom BZG unterstützten Lehrforschungsprojekt hervorgegangen und beschäftigt sich mit der Frage, „ob und wie
sich der ‚kritische‘ oder ‚neoliberale‘ Vereinbarkeitsdiskurs in der Alltagskommunikation und in Vereinbarkeitsstrategien berufstätiger
Mütter niederschlägt“.

„Wie werden öffentliche Diskurse über Vereinbarkeit von berufstätigen Müttern rezipiert?“ weiterlesen

LAGEN-Doktorand_innentag Gender Studies 2019

Dieses Jahr in Emden-Leer

Donnerstag, 14. November 2019, 10:00-17:30 Uhr
Ort: Hochschule Emden-Leer

Der Interdisziplinäre Niedersächsische Doktorand_innentag Gender Studies der LAGEN findet am 14. November 2018 zum neunten Mal statt. Ziel des Doktorand_innentags Gender Studies ist es, allen ausgewählten Teilnehmer_innen – Anfänger_innen wie Fortgeschrittenen – eine Diskussion ihrer noch im Bearbeitungsprozess befindlichen Promotionsprojekte in einer wertschätzenden Arbeitsatmosphäre zu ermöglichen und dabei von der in der LAGEN vorhandenen Expertise ausgewiesener Geschlechter-/ Gender-Forscher_innen zu profitieren.

Bewerbungsschluss sowohl für Vorträge als auch für Poster-Präsentationen: 10. Juli 2019 (verlängerte Frist)

Zum Call  hier.

Workshop „Liebesglück für Alle“

Zweiter gemeinsamer Workshop des BZG mit dem AK Queer der GEW

Freitag, 28. Juni 2019, 08-13 Uhr
GEW  Kreisverband Region Hannover
Berliner Allee 18, 30175 Hannover

Zum zweiten Mal laden der AK Queer der GEW in Hannover und das BZG  zum Workshop zum Thema „Liebesglück für Alle“ ein. Der Workshop richtet sich an (Vertretungs-)Schüler_innen der Hannoveraner Schulen sowie an deren Lehrer*innen.

„Workshop „Liebesglück für Alle““ weiterlesen

Das Identitätenlotto im „Handbuch Innovative Lehre“

Bildnachweis: Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH

Theorie und Praxis des Identitätenlottos als Game-Based-Learningansatz

Mit dem „Handbuch Innovative Lehre“ ist der Beitrag von Juliette Wedl (BZG), Veronika Meyer und Janina Becker über das Identitätenlotto erschienen. Der Fokus liegt auf der Entwicklung eine Lehr-Lernspiels und der Beschreibung des Spiels aus der Perspektive des Lernens. Dabei werden die Spielmechanismen und die praktischen Anwendung reflektiert.

„Das Identitätenlotto im „Handbuch Innovative Lehre““ weiterlesen

Mit Lottotrommel und Quiz Wissen bewegen

Das BZG ist mit einem Stand auf der TU-Night 2019

Samstag, 29. Juni 2019
18-01 Uhr
Forumsgebäude TU Braunschweig

Unter dem Motto „Wissen bewegt Zukunft“ drehen wir wieder unsere Lottotrommel: Statt sechs Richtigen können Sie mit dem Identitätenlotto Einblick in eine andere Identität gewinnen! Zusätzlich haben wir dieses Jahr ein Quiz vorbereitet, bei dem Sie Ihr Wissen rund um Themen zur sexuellen und geschlechtlichen Vielfalt beweisen und Neues lernen können. Die Gewinner_innen erwarten tolle Preise!

Der Stand des Genderzentrums ist im Forumsgebäude. Es werden über 20.000 Gäste werden zur jährlichen Wissenschaftsnacht der TU Braunschweig erwartet.

Mehr zur TU-Night hier.

 

Das Identitätenlotto bewegt Lehre

Das BZG beim 7.Tag der Lehre der TU Braunschweig

Dienstag, 04. Juni 2019
Ab 12:30 Uhr
Altgebäude der TU Braunschweig

Als Lehr-Lernspiel kann das Identitätenlotto einen wesentlichen Beitrag zu einer dynamischen Gestaltung von Lehre beitragen. Der diesjährige Tag der Lehre stand im Zeichen solcher Projekte, deshalb waren wir natürlich auch hier mit einem eigenen Stand vertreten. Ab 12:30 standen wir bereit, um unser Spiel vorzustellen und über seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten aufzuklären.

Das Projekt „Hochschule lehrt Vielfalt!“ war ebenfalls präsent: Bei unserem Quiz sind Besucher_innen gegeneinander angetreten, um ihre Kenntnisse im Bereich sexueller und geschlechtlicher Vielfalt zu beweisen und sich die Preise zu sichern.

Zudem haben wir das E-Learning-Projekt vorgestellt, das die zweite Handreichung gerade veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Tag der Lehre hier.

 

Genderperformance im Theater

JUNGES! Staatstheater widmet sich  Rollenbildern und Erwartungshaltungen

In der kommenden Spielzeit 2019/20 hat sich das JUNGE! Staatstheater unter dem Motto „Sex / Gender /  Bodybilder“ zum Ziel gesetzt, Zweigeschlechtlichkeit  und Geschlechterklischees in sechs Theaterstücken zu hinterfragen. Der Auftakt ist das Stück „Die Reise der Eisprinzessin“, das  bereits am 29.06.2019 premiert, aber in der kommenden Spielzeit wieder aufgenommen wird.
Das BZG kooperiert mit dem JUNGEN! Staatstheater angesichts des Themas.

Mehr Informationen zum JUNGEN! Staatestheater hier.

Poetikdozentur-Preisträger Thomas Meinecke im Interview in der SZ

Bildnachweis: Michaela Melián/Suhrkamp Verlag

20 Fragen an Thomas Meinecke

Thomas Meinecke, der diesjährige Preisträger der Ricarda-Huch-Poetikdozentur für Gender, stand der Süddeutschen Zeitung Rede und Antwort.

Der Fokus des Interviews liegt auf Männlichkeit und Meinecke als männlichem Schriftsteller, der über Gender schreibt. Aber auch über den Inhalt seiner Werke und das ozeanische Schreiben ist ein wenig zu lesen. Insgesamt kann ein guter Eindruck von Meinecke als Person, Feminist und Künstler gewonnen werden.

Erschienen ist das Interview in der Süddeutschen Zeitung vom 16. Mai 2019.

 

Identitätenlotto move society

ILo-Stand auf dem Campusfest

Das BZG war mit dem Lehr-Lernspiel „Identitätenlotto. Ein Spiel quer durchs Leben“ auf dem Campusfest „Campus in Motion“ am 2. Mai 2019 dabei. Für den Stand auf dem Universitätsplatz hatten wir frisch aus der Druckerei das fertige Spiel.

„Identitätenlotto move society“ weiterlesen

Wir sind umgezogen!

Das BZG ist nun im Bültenweg 17

Am 26.04.2019 sind wir in den zweiten Stock des Bültenweg 17 gezogen. Das Braunschweiger Zentrum für Gender Studies ist damit nun im selben Gebäude angesiedelt wie die Stabsstelle Chancengleichheit. Die letzten Kisten müssen noch ausgepackt werden, aber die Arbeit geht nahtlos weiter. Alle Telefonnummern sind gleichgeblieben,  nur die Adresse hat sich geändert:

Braunschweiger Zentrum für Gender Studies
Bültenweg 17, 2. OG
38106 Braunschweig