Kinderlosigkeit im Mittelalter

Neues aus dem Forschungsschwerpunkt von Prof. Dr. Regina Toepfer

Buch Regina Toepfer Kinderlosigkeit
Cover Verlag J.B. Metzler

Ist das Begehren nach einem Kind angeboren oder sozial bedingt? Wie kommt die Binarität von Fruchtbarkeit und Unfruchtbarkeit zustande? Was hat unsere heutige Wahrnehmung von Kinderlosigkeit mit den Bewertungskriterien früherer Epochen zu tun? Diese Fragen zur Kinderlosigkeit werden von Regina Toepfer in verschiedenen Formaten für das Mittelalter thematisiert und diskutiert: in ihrer druckfrischen Monografie „Kinderlosigkeit. Ersehnte, verweigerte und bereute Elternschaft im Mittelalter“, die sich an ein breites Publikum richtet, in einer für November 2020 geplanten Podiumsdiskussion unter der Leitfrage „Gibt es ein Recht, kein Kind zu bekommen?“ sowie in dem 2021 erscheinenden Themenheft der Zeitschrift „Das Mittelalter“, das verschiedene Beiträge zu Kinderlostikeit im Mittelalter versammeln wird.

Zum Buch „Kinderlosigkeit“ von Regina Toepfer

„Kinderlosigkeit im Mittelalter“ weiterlesen

Istanbul-Konvention Art. 14

Wie sind die Verpflichtungen der Konvention in den Vorgaben für Schulen verankert?

Wortwolke aus Istanbul-KonventionDieser Frage sind wir anhand der Kerncurricula in Niedersachsen nachgegangen. Prof. Dr. Ariane Brenssell (Soziale Arbeit, Ostfalia HaW Wolfenbüttel) hatte in Vorbereitung des Alternativberichts zur Istanbul-Konvention nachgefragt und damit unsere Recherche angestoßen. Das Ergebnis möchten wir hiermit für weitere Diskussionen zur Verfügung stellen, denn mit der seit 2018 für Deutschland verbindlichen Konvention hat sich die Bundesrepublik verpflichtet, Gewalt gegen Frauen und häusliche Gewalt zu verhüten und zu bekämpfen. „Er stellt entscheidende Instrumente zur Verfügung, um Frauen das grundlegende Menschenrecht auf ein Leben frei von Gewalt zu gewährleisten“ wie es im » Pressesaal des Europarates vom 7. März 2020 heißt.

Was besagt der Artikel 14 der Istanbul-Konvention und was haben wir genau gemacht?

„Istanbul-Konvention Art. 14“ weiterlesen

Auftakt der 6. Poetikdozentur mit Sasha Salzmann

Preisträgerin Sasha Salzmann im Gespräch: Zwei Videos, Grußworte und Laudatio gehen online

Salzmann im GesprächDurch Covid-19 verläuft vieles anders als geplant – so auch die diesjährige Poetikdozentur: Wir eröffnen die Ricarda Huch Poetikdozentur für Gender in der literarischen Welt dieses Jahr online und präsentieren Ihnen die ersten zwei Gespräche der Preisträgerin Sasha M. Salzmann mit ihren Gästen Sabine Hark und Necati Öziri, begleitet von Grußworten sowie einer Kurzlaudatio. Es werden zwei weitere Gespräche online folgen sowie im Herbst die Preisverleihung mit Lesung sowie eine Vorlesung.

Ab heute zu sehen

„Auftakt der 6. Poetikdozentur mit Sasha Salzmann“ weiterlesen

Hochschule als offener Ort für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt

Die TU Braunschweig hisst die Regenbogenfahne

Regenbogenfahne visualisiert sexuelle und geschlechtliche Vielfalt
Markus Hörster/ TU Braunschweig

Zum dritten Mal jährt sich dieses Statement für Vielfalt, Toleranz und das Recht auf Selbstbestimmung. Die Regenbogenfahne auf dem Universitätsplatz bleibt bis zum Ende des Sommerlochfestivals, das vom 13. Juli bis zum 08. August dieses Jahr wegen Corona mit reduziertem Angebot stattfindet.
Ein Beitrag zum TU-Event mit einem kleinen Video dazu findet sich hier.

Materialien die helfen, Vielfalt in Hochschulen umzusetzen

„Hochschule als offener Ort für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt“ weiterlesen

Programm der 6. Ricarda Huch Poetikdozentur: Sasha M. Salzmann

Formatumstellung angesichts von Covid-19

Preisträgerin Sasha M. Salzmann
Stefan Loeber

Covid-19 hat die Gesellschaften europaweit und global im Griff. Was lässt sich aus Sicht feministischer Diskussionszusammenhänge zu der durch das Virus ausgelösten gesellschaftlichen Entwicklung sagen? Sind jetzt (ersehnte/befürchtete) Wertewechsel möglich oder wird vielmehr an alteingesessenen Strukturen umso nachhaltiger festgehalten? Welche Beobachtungen generiert die Situation, was können zu diesem Zeitpunkt Künstlerinnen und Denkerinnen bereits oder wieder erkennen?

„Programm der 6. Ricarda Huch Poetikdozentur: Sasha M. Salzmann“ weiterlesen

Preisträgerin Sasha M. Salzmann geht online

Wegen Covid-19 läuft dieses Jahr die Dozentur anders als gewohnt

Dozentur geht onlineDie Preisverleihung an Sasha M. Salzmann hätte am 7. Mai stattfinden sollen. Doch haben wir aufgrund der drastischen Präventionsmaßnahmen im Rahmen der Corona-Pandemie unsere Planungen geändert: Die Dozentur findet in zwei Teilen statt, der erste Teil digital im Sommer, der zweite Teil live im Herbst. Die feierliche Preisverleihung sowie weitere Vorlesungen sind für den Herbst geplant, vorausgesetzt, die kulturellen Räume sind wieder gemeinsam begehbar. Zwei unserer Veranstaltungen aber werden in ein Online-Format verwandelt und Mitte/Ende Juni 2020 veröffentlicht.
Wir informieren Sie hier über die genauen Termine, sobald sie bekannt sind. Mehr zur aktuellen sowie zu vergangenen Poetikdozenturen erfahren Sie hier.

Bleiben Sie gesund!

Herzlich
Die Kooperationspartner*innen

Umstellung auf Online-Lehre

Coronabedingt wird das Ringseminar im SoSe 2020 digital stattfinden

Ringseminar im Online-FormatAuch unsere Lehre bleibt vom Corona-Virus nicht unberührt. Das Ringseminar „Was haben Naturwissenschaften und Technik mit Geschlecht zu tun?“ wird darum in einem von uns neu erarbeiteten E-Learning-Konzept durchgeführt, in das alle Lehrenden eingebunden sind. Screencasts, eigenständige Literaturlektüre und das kritische Hinterfragen der vorgestellten Inhalte in Einzel- sowie Gruppenarbeit möchten wir mit Live-Meetings in regelmäßigen Abständen begleiten. Hierfür stellen wir und die am Ringseminar beteiligten Dozent*innen nach und nach die Seminarsitzungen auf online und ortsunabhängige Lehrformate um. Didaktische Anpassungen sind insbesondere bzgl. der Diskussionen und reflexiver Lehr-Lernansätzen an das neue Online-Lehrformat notwendig. Dabei erproben wir gemeinsam im Seminar die Tools und passen unser Konzept entsprechend unserer Erfahrungen und des Feedbacks der Studierenden an. 
So erhoffen wir uns trotz der unglücklichen Umstände eine erfolgreiche  Zusammenarbeit und freuen uns darauf, auch unter erschwerten Bedingungen ein umfassendes und anregendes Seminar anbieten zu können. 

Ein Überblick zum Seminarinhalt dieses und vergangener Semester bekommen Sie hier.

Es geht weiter!

Braunschweiger Zentrum für Gender Studies wird zum Braunschweiger Netzwerk für Gender und Diversity Studies – mit einer entfristeten Stelle

Rückenwind hat die Geschlechterforschung im Braunschweiger Raum bekommen: Die Präsidentinnen der schon seit 2003 im Braunschweiger Zentrum für Gender Studies kooperierenden Hochschulen TU, Ostfalia und HBK haben die Gender Studies – erweitert um die Diversity Studies – ab 2020 durch eine neue Kooperationsvereinbarung gestärkt.
Einiges ändert sich, insbesondere der Name:

„Es geht weiter!“ weiterlesen

Gender Studies in der Online-Lehre

Zwei Handreichungen mit E- und Blended-Learning-Lehreinheiten erschienen

Cover Handreichung Band 2 zu E-Learning-Lehreinheiten aus den Gender StudiesWie lassen sich Gender Studies in der Online-Lehre vermitteln? Seit 2013 entwickelt das Braunschweiger Zentrum für Gender Studies digitale Lehreinheiten im Bereich der Gender Studies. Die Blended-Learning-Materialien sind teils fachspezifisch, richten sich aber auch an verschiedene Studienfächer und sind somit für einen interdisziplinären Zugang zur Vermittlung und Reflexion von Geschlechterwissen geeignet.
Im nun erschienenen Band 2 finden Sie acht E- bzw. Blended-Learning-Lehreinheiten aus den Gender Studies. Die inhaltliche Beschreibung wird jeweils ergänzt durch eine ausführliche Darstellung der didaktisch eingesetzten multi-medialen Instrumente, Methoden und Reflexionsansätze sowie der Ideen zur didaktischen Integration in verschiedene Online-Lehrformate. Dieser Band erweitert somit unser Angebot an konkreten Lehrbausteinen: In der ersten Handreichung 2016 wurden ebenfalls vier Konzepte veröffentlicht. Der Fokus von Band 1 liegt auf den Tools und Erfahrungen in der Umsetzung interdisziplinärer E- bzw. Blended-Learning-Lehreinheiten während der Band 2 nun das Augenmerk verstärkt auf die unterschiedlichen methodischen und didaktischen Formate der einzelnen Lehreinheiten legt. Beide Bände zusammen geben somit ein guten Einblick in verschiedene Aspekte der Online-Lehre.

Band 2: E- & Blended-Learning Lehreinheiten aus den Gender Studies (2019)

„Gender Studies in der Online-Lehre“ weiterlesen

Schule lehrt/lernt Vielfalt Band 2 erschienen

Material und Unterrichtsbausteine für sexuelle und geschlechtliche Vielfalt

Schule lehrt/lernt Vielfalt Band 2 UnterrichtsbausteineDer zweite Band ergänzt den stark nachgefragten ersten Band um konkrete Unterrichtsbausteine und Material für den Schulunterricht. Sie erwarten u.a. Vorschläge, um Coming Out, Rollenbilder, Gewalt zu bearbeiten aber auch Utopien zu entwickeln und Tabus zu brechen.

„Schule lehrt/lernt Vielfalt Band 2 erschienen“ weiterlesen